Blogtom - ein privater Blog über Reisen, Paddeln und unsere Heimatstadt Fürth in Bayern

Kategorie: Uncategorized (Seite 1 von 2)

Hallo Gemeinde!

Willkommen zu meinem privaten Blog. Nachdem ich die Hackerangriffe nun doch in den Griff bekommen habe, konnte ich Blogtom einigermaßen wieder herstellen. Eigentlich eine gute Gelegenheit um gleich ein wenig auszumisten und aufzuräumen.

Warum Blogtom?

Hier geht es um Fürth, Paddeln, das Kleeblatt, Reisen und Unternehmungen die wir unternommen haben. Auch gibt mir dieser Blog die Möglichkeit einige Dinge rund um WordPress zu testen, die ich dann andernorts wieder verwenden kann.

Und: Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Zwecke und ist ein reines Hobbyprojekt.

Februar: 2017 – Alpin und Langlauf im Kaunertal

Im Februar in´s Kaunertal nach Tirol

Dieses Jahr ging es also mal wieder in die Winterfreizeit. Die Alpin-Ski-Fraktion entschied sich für eine Reise in das Kaunertal in Tirol, nachdem man da im Vorjahr schon kurzweilige Wintersport-Stunden verbracht hatte. Zudem man da eine urige wie auch günstige Übernachtungsmöglichkeit ausgespäht hatte. Die Sunschein-Hüttn bietet wenig Komfort, jedoch ein ursprüngliches Ambiente mit holzbefeuerten Küchenherd und Kachelofen.

Leider ließen die Schneeverhältnisse im Tal zu wünschen übrig, Weiterlesen

Donaudurchbruch im November

Herbstliches Novemberpaddeln mit der SG auf der Donau

Dank unserem rührigen Christoph hatten wir es geschafft unsere erste Schlauchkanadier-Tour im Jahr 2015 doch noch zu bewerkstelligen. Die Breitensportgruppe unserer Kanuabteilung der SG 83 rief also zum herbstlichen Paddeln auf der Donau auf.

Natürlich sollte es der Donaudurchbruch bei Weltenburg sein. Ein wunderbarer, sonniger Späthersbsttag im November lud uns ein, die 15 km von Neustadt bis Kehlheim in Angriff zu nehmen.

Nach längerem Warten am Einstieg auf den Rest der Truppe, ging es mit kräftigen Zügen am Stechpaddel gegen 12:00 Uhr los. Weiterlesen

Deutschland Tour 2015

August 2015: 17 Tage durch Deutschland.

Etappe 1: Wieder einmal Erzgebirge, wieder einmal Aue

Am 06.08.2015 ging es am späten Nachmittag und bei 38° los. Nach ca. 3 1/2 h wurde die erste Etappe erreicht. Campingplatz am Forstteich heißt der nette und sehr empfehlenswerte Ground in Lindenau unweit von Schneeberg im Erzgebirge. Schnell wurde unser Toni direkt am kleinen Badesee in Position gebracht, der Urlaub konnte beginnen. Baden und gammeln am ersten Tag, bevor es dann am Samstag ernst wurde: Das Pokallos hatte unserem Kleeblatt Wismut Aue beschert. 40° im Gästeblock und eine

unverwartete Pokalniederlage gegen den sympathischen Kumpelverein aus dem Lößnitztal waren das Resultat. Anyway! Die Tage und Erlebnisse im hochsommerlichen Erzgebirge – kennnt man ja sonst immer nur fröstelnd – ließen uns schnell auf andere Gedanken kommen. Eine Radtour nach Schneeberg und ruhige Tage am Platz bleiben in Erinnerung.

Etappe 2: Auf in den Harz, Brockenblick inklusive

Nach ca. 4 h Fahrt und rund 320 km hatten wir Schierke im Harz erreicht. Dort wird gleich Quartier auf dem Platz Harz Camping am Schierker Stern bezogen. Auch schöner Platz auf 600 m Höhe mit Blick auf den Brocken. Hier lässt sich die Hitze bei ca. 23° aushalten. Weiterlesen

Marco Stiepermann macht uns glücklich!

Jaaaa! Auftaktsieg und gelungener Einstand in die neue Spielzeit. Nach dem doch sehr aufregenden und enttäuschenden Saisonfinale der Saison 2014/15, Balsam auf die geschundenen Seelen der Kleeblatt-Fans. Unsere Spielvereinigung gewinnt gegen den Vorsaison Dritten mit 1:0! Weiterlesen

Greece Islands – Ikaria & Samos

Jassas! Nachdem das jungvermählte Paar die Feierlichkeiten am 26.09 gut hinter sich gebracht hatte, ging es auf den Honeymoon-Trip nach Ikaria.

Neben dem Ansinnen einige ruhige Tage mit der Anvertrauten zu verbringen, wollte unser Bräutigam direkt und vor Ort überprüfen, ob der gemeine Grieche bzw. die gemeine Griechin noch immer mit unbändiger Gastfreundschaft und Herzlichkeit bei den Reisenden punkten könne?  Hatte die Last des von der EU aufgebürdeten Schuldenabbaues den Otto-Normal-Hellenen zu einem nach maximalen Gewinn strebenden MIttelmeer-Yuppie mutieren lassen?  Soviel sei schon verraten:  Herr und Frau Grieche/in lassen sich durch nichts und schon gar nicht durch ein Brüsseler Diktat aus der Ruhe bringen. Bravo! Weiterlesen

Neues Sportgerät für Tom: Dagger Mamba MX ist da

Nach Jahren des Zauterns und Probieren ist es nun soweit! Ich habe mich für meine neue Wildwasser-Waffe von Mamba entschieden. Natürlich wurde das neue Boot gleich ausführlich auf der Vereinswelle und auf der oberen Ammer (Video hier) getestet. Der erste Eindruck, das Kajak ist agil, schnell und lässt sich gut beherschen. Ab und zu eine starke Hand und es sollte laufen. Freue mich auf viele aufregende Flußkilometer im Mamba. Danke Boris von der Kajak-Ekstase für die Empfehlung. Kajak-Ekstase-Nürnberg

Dagger Mamba 7.6 MX

Dagger Mamba 7.6 MX

Ode an das Soca-Tal

Gummotex Baraka Socá / Koritnica

 

Warm-up 2014 in Slowenien

Anfang Mai 2014 ging es nach 3 Jahren wieder einmal zum diesjährigen Paddel-Warm-up an die Soca. Was soll man noch sagen? Schon am Predilpass empfing uns Slowenien und der schneebedeckte Mangat mit einem atemberaubenden Alpenpanorama. Die smaragdblaue Soca und ihre kleine Schwester Koritnica warteten schon auf uns, um uns  einmal mehr zu bezaubern und ein Dauerlächeln ins Gesicht zu stanzen. Die Schönheit des Socatales läßt einem den Atem stocken. Wer hat nur diesen faszinierenden und wilden Landstrich so perfekt hinmodelliert?

Wie immer wurde Maksim und sein Camp Liza angefahren und es dauerte nicht lange da war die Crew komplett. Sabine, Uwe, Nysel aus Berlin, Birgit und der Blogbetreiber bereiteten sich auf die kommenden Paddeltage vor. Einfahren auf der Seilbahnstrecke. Danach Koritnica und Friedhofstrecke standen auf dem Programm. Alle WW-Highlights  wurden engagiert in Angriff genommen, aber auch Birgit und der Schlauchkanadier sollten ebenfalls nicht zu kurz kommen. Weiterlesen

Ingolstadt Away – der teuflische Club?

Montagsspiel in Ingolstadt: Wenig Sympathie für diesen DSF-Spieltagstermin macht sich im Vorfeld in der Kleeblatt-Gemeinde breit. Anyway! Schließlich ist der Ingolstädter Fusionsclub nur rund 100 km von der Kleeblattstadt entfernt, so dass sich bei einer

Ingolstadt Away

Ingolstadt Away

Anstosszeit um 20:15 Uhr dieses Away-Match für die arbeitende Bevölkerung gut machen läßt. Schnell sind die Mitfahrer in der Nachbarstadt aufgesammelt und so starten wir gegen 17:00 Uhr nach Auditown. Dort ist auch gleich am Audi-Sportpark, der im äußerst attraktiven Industriegebiet Süd liegt, ein Parkplatz gefunden. Nun noch Tickets beschaffen und einen gastronomischen Betrieb aufsuchen. Die kulinarischen Bedürfnisse der hungrigen „Edelfans“ wollen befriedigt werden. Gesagt, getan und Pizza eingeschoben. Auf dem Rückweg bestätigt uns nun endgültig ein am Wegesrand stehender Werbepylon unsere Meinung über den ungeliebten Rivalen aus der Nachbarstadt. Sodom und Gomorrha eben! Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2020 blogtom

Theme von Anders NorénHoch ↑