blogtom

Blogtom - ein privater Blog über Reisen, Paddeln und unsere Heimatstadt Fürth in Bayern

2 1/2 Wochen Aktivurlaub Slowenien

Da Covid19 unsere ursprünglichen Urlaubspläne kurzerhand eliminiert hat, ging es Ende August mal wieder Richtung Slowenien. Wandern auf dem Alpe Adria Trail, Paddeln auf der smaragdblauen Soca und der Besuch des bis dahin eher unbekannten Südens stand auf dem Plan. 

Da Covid19 unsere ursprünglichen Urlaubspläne kurzerhand eliminiert hat, ging es Ende August mal wieder Richtung Slowenien. Wandern auf dem Alpe Adria Trail, Paddeln auf der smaragdblauen Soca und der Besuch des bis dahin eher unbekannten Südens stand auf dem Plan. 

Was soll man sagen? Das kleine Land punktet mit einer überragenden Natur und lässt den Reisenden oft nur staunend zurück.  

Der erste Teil der Reise sollte zwei bzw. drei Etappen des Alpe Adria Trails gehören. Der Trail startet eigentlich am Großglockner und führt durch die Länder Österreich, Italien und Slowenien bis an die Adria. Uns interessierte Etappe 23, 24 und 25, da diese über den Vrsic-Pass und durch das Socatal bis in das liebliche Bergdorf Dreznica führt. Alle Etappen sind mit einem Tagespensum gut zu schaffen und haben je rund 22 km Länge. Jedenfalls ist der Trail ein Erlebnis hautnah an Mutter Natur. 

Weiterlesen

Hallo Gemeinde!

Willkommen zu meinem privaten Blog. Nachdem ich die Hackerangriffe nun doch in den Griff bekommen habe, konnte ich Blogtom einigermaßen wieder herstellen. Eigentlich eine gute Gelegenheit um gleich ein wenig auszumisten und aufzuräumen.

Warum Blogtom?

Hier geht es um Fürth, Paddeln, das Kleeblatt, Reisen und Unternehmungen die wir unternommen haben. Auch gibt mir dieser Blog die Möglichkeit einige Dinge rund um WordPress zu testen, die ich dann andernorts wieder verwenden kann.

Und: Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Zwecke und ist ein reines Hobbyprojekt.

Februar: 2017 – Alpin und Langlauf im Kaunertal

Im Februar in´s Kaunertal nach Tirol

Dieses Jahr ging es also mal wieder in die Winterfreizeit. Die Alpin-Ski-Fraktion entschied sich für eine Reise in das Kaunertal in Tirol, nachdem man da im Vorjahr schon kurzweilige Wintersport-Stunden verbracht hatte. Zudem man da eine urige wie auch günstige Übernachtungsmöglichkeit ausgespäht hatte. Die Sunschein-Hüttn bietet wenig Komfort, jedoch ein ursprüngliches Ambiente mit holzbefeuerten Küchenherd und Kachelofen.

Leider ließen die Schneeverhältnisse im Tal zu wünschen übrig, Weiterlesen

Donaudurchbruch im November

Herbstliches Novemberpaddeln mit der SG auf der Donau

Dank unserem rührigen Christoph hatten wir es geschafft unsere erste Schlauchkanadier-Tour im Jahr 2015 doch noch zu bewerkstelligen. Die Breitensportgruppe unserer Kanuabteilung der SG 83 rief also zum herbstlichen Paddeln auf der Donau auf.

Natürlich sollte es der Donaudurchbruch bei Weltenburg sein. Ein wunderbarer, sonniger Späthersbsttag im November lud uns ein, die 15 km von Neustadt bis Kehlheim in Angriff zu nehmen.

Nach längerem Warten am Einstieg auf den Rest der Truppe, ging es mit kräftigen Zügen am Stechpaddel gegen 12:00 Uhr los. Weiterlesen

Deutschland Tour 2015

August 2015: 17 Tage durch Deutschland.

Etappe 1: Wieder einmal Erzgebirge, wieder einmal Aue

Am 06.08.2015 ging es am späten Nachmittag und bei 38° los. Nach ca. 3 1/2 h wurde die erste Etappe erreicht. Campingplatz am Forstteich heißt der nette und sehr empfehlenswerte Ground in Lindenau unweit von Schneeberg im Erzgebirge. Schnell wurde unser Toni direkt am kleinen Badesee in Position gebracht, der Urlaub konnte beginnen. Baden und gammeln am ersten Tag, bevor es dann am Samstag ernst wurde: Das Pokallos hatte unserem Kleeblatt Wismut Aue beschert. 40° im Gästeblock und eine

unverwartete Pokalniederlage gegen den sympathischen Kumpelverein aus dem Lößnitztal waren das Resultat. Anyway! Die Tage und Erlebnisse im hochsommerlichen Erzgebirge – kennnt man ja sonst immer nur fröstelnd – ließen uns schnell auf andere Gedanken kommen. Eine Radtour nach Schneeberg und ruhige Tage am Platz bleiben in Erinnerung.

Etappe 2: Auf in den Harz, Brockenblick inklusive

Nach ca. 4 h Fahrt und rund 320 km hatten wir Schierke im Harz erreicht. Dort wird gleich Quartier auf dem Platz Harz Camping am Schierker Stern bezogen. Auch schöner Platz auf 600 m Höhe mit Blick auf den Brocken. Hier lässt sich die Hitze bei ca. 23° aushalten. Weiterlesen

Ein Nachruf…

Traurig! Nun ist es also soweit! Der Gelbe Löwe in der Gustavstraße schließt vorerst seine Pforten. Die Kläger haben noch nicht vor Gericht gewonnen, jedoch einen entscheidenden moralischen Sieg errungen. Susi und Peter geben auf und schließen den Leo. Wenn man den Ärger und die Querelen der letzten Jahre Revue passieren lässt, eine schmerzliche aber nachvollziehbare Entscheidung. Immer in der ersten Reihe, an vorderster Front und im Fokus der Kläger zehrt nunmal gewaltig an den Nerven und lässt die Kräfte schwinden.

https://www.facebook.com/gelber.loewe?fref=nf

Ach Fürth, ach Gustavstraße, ach Leo…

Was haben wir in den letzten 4 Jahren nicht alles erlebt im Leo? Wir durften noch vor der Eröffnung an dntver Bierprobe in der Leo-Bar teilnehmen und haben da einen gewissen Herrn Sch. kennenlernen dürfen, der in den höchsten Tönen von der Gustav, dem Leo und dem Fürther Ambiente schwärmte. Hätten wir damals schon gewusst, wie sich das alles entwickelt, dann….. Weiterlesen

Greece Islands – Ikaria & Samos

Jassas! Nachdem das jungvermählte Paar die Feierlichkeiten am 26.09 gut hinter sich gebracht hatte, ging es auf den Honeymoon-Trip nach Ikaria.

Neben dem Ansinnen einige ruhige Tage mit der Anvertrauten zu verbringen, wollte unser Bräutigam direkt und vor Ort überprüfen, ob der gemeine Grieche bzw. die gemeine Griechin noch immer mit unbändiger Gastfreundschaft und Herzlichkeit bei den Reisenden punkten könne?  Hatte die Last des von der EU aufgebürdeten Schuldenabbaues den Otto-Normal-Hellenen zu einem nach maximalen Gewinn strebenden MIttelmeer-Yuppie mutieren lassen?  Soviel sei schon verraten:  Herr und Frau Grieche/in lassen sich durch nichts und schon gar nicht durch ein Brüsseler Diktat aus der Ruhe bringen. Bravo! Weiterlesen

Und schon wieder Derbysieger…

Die Mutter aller Derbys war schön!

Mit 5:1 wurde der selbsternannte Aufstiegsfavorit am 11.08. aus dem Ronhof geschossen. Von Anfang an gingen unsere Jungs engagiert und druckvoll das 257. Derby an. Bereits in der 8. Min. und unter Mithilfe des Nürnberger Keepers – dessen Name mir entfallen ist – ging unser Kleeblatt durch Baba Abdul Rahmann in Führung und brachte den Ronhof zum Beben. 1:0 durch unser ghanesisches Supertalent. Und es ging gleich weiter: Baba wird in der 17. im Strafraum von den Beinen geholt. Elfmeter! Goran verwandelt eiskalt zum 2:0 gegen den ruhmreichen

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2020 blogtom

Theme von Anders NorénHoch ↑