Donaudurchbruch im November

Herbstliches Novemberpaddeln mit der SG auf der Donau

Dank unserem rührigen Christoph hatten wir es geschafft unsere erste Schlauchkanadier-Tour im Jahr 2015 doch noch zu bewerkstelligen. Die Breitensportgruppe unserer Kanuabteilung der SG 83 rief also zum herbstlichen Paddeln auf der Donau auf.

donau_startNatürlich sollte es der Donaudurchbruch bei Weltenburg sein. Ein wunderbarer, sonniger Späthersbsttag im November lud uns ein, die 15 km von Neustadt bis Kehlheim in Angriff zu nehmen.

Nach längerem Warten am Einstieg auf den Rest der Truppe, ging es mit kräftigen Zügen am Stechpaddel gegen 12:00 Uhr los. Weiterlesen

Deutschland Tour 2015

August 2015: 17 Tage durch Deutschland.

Etappe 1: Wieder einmal Erzgebirge, wieder einmal Aue

Am 06.08.2015 ging es am späten Nachmittag und bei 38° los. Nach ca. 3 1/2 h wurde die erste Etappe erreicht. Campingplatz am Forstteich heißt der nette und sehr empfehlenswerte Ground in Lindenau unweit von Schneeberg im Erzgebirge. Schnell wurde unser Toni direkt am kleinen Badesee in Position gebracht, der Urlaub konnte beginnen. Baden und gammeln am ersten Tag, bevor es dann am Samstag ernst wurde: Das Pokallos hatte unserem Kleeblatt Wismut Aue beschert. 40° im Gästeblock und eine

Tom in Aue bei 40°

Tom in Aue bei 40°

unverwartete Pokalniederlage gegen den sympathischen Kumpelverein aus dem Lößnitztal waren das Resultat. Anyway! Die Tage und Erlebnisse im hochsommerlichen Erzgebirge – kennnt man ja sonst immer nur fröstelnd – ließen uns schnell auf andere Gedanken kommen. Eine Radtour nach Schneeberg und ruhige Tage am Platz bleiben in Erinnerung.

Etappe 2: Auf in den Harz, Brockenblick inklusive

Nach ca. 4 h Fahrt und rund 320 km hatten wir Schierke im Harz erreicht. Dort wird gleich Quartier auf dem Platz Harz Camping am Schierker Stern bezogen. Auch schöner Platz auf 600 m Höhe mit Blick auf den Brocken. Hier lässt sich die Hitze bei ca. 23° aushalten. Weiterlesen

Ein Nachruf…

Traurig! Nun ist es also soweit! Der Gelbe Löwe in der Gustavstraße schließt vorerst seine Pforten. Die Kläger haben noch nicht vor Gericht gewonnen, jedoch einen entscheidenden moralischen Sieg errungen. Susi und Peter geben auf und schließen den Leo. Wenn man den Ärger und die Querelen der letzten Jahre Revue passieren lässt, eine schmerzliche aber nachvollziehbare Entscheidung. Immer in der ersten Reihe, an vorderster Front und im Fokus der Kläger zehrt nunmal gewaltig an den Nerven und lässt die Kräfte schwinden.

https://www.facebook.com/gelber.loewe?fref=nf

Ach Fürth, ach Gustavstraße, ach Leo…

Was haben wir in den letzten 4 Jahren nicht alles erlebt im Leo? Wir durften noch vor der Eröffnung an dntver Bierprobe in der Leo-Bar teilnehmen und haben da einen gewissen Herrn Sch. kennenlernen dürfen, der in den höchsten Tönen von der Gustav, dem Leo und dem Fürther Ambiente schwärmte. Hätten wir damals schon gewusst, wie sich das alles entwickelt, dann….. Weiterlesen

Greece Islands – Ikaria & Samos

Sonnenaufgang Ikaria/Fourni

Sonnenaufgang Ikaria/Fourni

Jassas! Nachdem das jungvermählte Paar die Feierlichkeiten am 26.09 gut hinter sich gebracht hatte, ging es auf den Honeymoon-Trip nach Ikaria.

Neben dem Ansinnen einige ruhige Tage mit der Anvertrauten zu verbringen, wollte unser Bräutigam direkt und vor Ort überprüfen, ob der gemeine Grieche bzw. die gemeine Griechin noch immer mit unbändiger Gastfreundschaft und Herzlichkeit bei den Reisenden punkten könne?  Hatte die Last des von der EU aufgebürdeten Schuldenabbaues den Otto-Normal-Hellenen zu einem nach maximalen Gewinn strebenden MIttelmeer-Yuppie mutieren lassen?  Soviel sei schon verraten:  Herr und Frau Grieche/in lassen sich durch nichts und schon gar nicht durch ein Brüsseler Diktat aus der Ruhe bringen. Bravo! Weiterlesen

Und schon wieder Derbysieger…

Die Mutter aller Derbys war schön!

Mit 5:1 wurde der selbsternannte Aufstiegsfavorit am 11.08. aus dem Ronhof geschossen. Von Anfang an gingen unsere Jungs engagiert und druckvoll das 257. Derby an. Bereits in der 8. Min. und unter Mithilfe des Nürnberger Keepers – dessen Name mir entfallen ist – ging unser Kleeblatt durch Baba Abdul Rahmann in Führung und brachte den Ronhof zum Beben. 1:0 durch unser ghanesisches Supertalent. Und es ging gleich weiter: Baba wird in der 17. im Strafraum von den Beinen geholt. Elfmeter! Goran verwandelt eiskalt zum 2:0 gegen den ruhmreichen

Weiterlesen

Neues Sportgerät für Tom: Dagger Mamba MX ist da

Nach Jahren des Zauterns und Probieren ist es nun soweit! Ich habe mich für meine neue Wildwasser-Waffe von Mamba entschieden. Natürlich wurde das neue Boot gleich ausführlich auf der Vereinswelle und auf der oberen Ammer (Video hier) getestet. Der erste Eindruck, das Kajak ist agil, schnell und lässt sich gut beherschen. Ab und zu eine starke Hand und es sollte laufen. Freue mich auf viele aufregende Flußkilometer im Mamba. Danke Boris von der Kajak-Ekstase für die Empfehlung. Kajak-Ekstase-Nürnberg

Dagger Mamba 7.6 MX

Dagger Mamba 7.6 MX

Fürth Festival 2014 mit abruptem Ende

klaus+tomEs war wieder soweit! Einmal im Jahr verwandelt sich die Fürther Innenstadt in ein Festival Gelände der besonderen Art. Überall sind Bühnen und Aktionsflächen aufgebaut und es entsteht für ein Wochenende eine ganz besondere Atmosphäre in der Kleeblattstadt.

Nachdem der Freitagabend mit dem Gnadenlos-Grand-Prix auf der Freiheit bereits ohne uns stattfinden musste, war es dringend notwendig dem Umsonst und Draußen Festival am Samstag unsere Aufwartung zu machen. Weiterlesen

Ode an das Soca-Tal

Warm-up 2014 in Slowenien

Anfang Mai 2014 ging es nach 3 Jahren wieder einmal zum diesjährigen Paddel-Warm-up an die Soca. Was soll man noch sagen? Schon am Predilpass empfing uns Slowenien und der schneebedeckte Mangat mit einem atemberaubenden Alpenpanorama. Die smaragdblaue Soca und ihre kleine Schwester Koritnica warteten schon auf uns, um uns  einmal mehr zu bezaubern und ein Dauerlächeln ins Gesicht zu stanzen. Die Schönheit des Socatales läßt einem den Atem stocken. Wer hat nur diesen faszinierenden und wilden Landstrich so perfekt hinmodelliert?

web_startfriedhof2_05_2014Wie immer wurde Maksim und sein Camp Liza angefahren und es dauerte nicht lange da war die Crew komplett. Sabine, Uwe, Nysel aus Berlin, Birgit und der Blogbetreiber bereiteten sich auf die kommenden Paddeltage vor. Einfahren auf der Seilbahnstrecke. Danach Koritnica und Friedhofstrecke standen auf dem Programm. Alle WW-Highlights  wurden engagiert in Angriff genommen, aber auch Birgit und der Schlauchkanadier sollten ebenfalls nicht zu kurz kommen. Weiterlesen