Ingolstadt Away – der teuflische Club?

Montagsspiel in Ingolstadt: Wenig Sympathie für diesen DSF-Spieltagstermin macht sich im Vorfeld in der Kleeblatt-Gemeinde breit. Anyway! Schließlich ist der Ingolstädter Fusionsclub nur rund 100 km von der Kleeblattstadt entfernt, so dass sich bei einer

Ingolstadt Away

Ingolstadt Away

Anstosszeit um 20:15 Uhr dieses Away-Match für die arbeitende Bevölkerung gut machen läßt. Schnell sind die Mitfahrer in der Nachbarstadt aufgesammelt und so starten wir gegen 17:00 Uhr nach Auditown. Dort ist auch gleich am Audi-Sportpark, der im äußerst attraktiven Industriegebiet Süd liegt, ein Parkplatz gefunden. Nun noch Tickets beschaffen und einen gastronomischen Betrieb aufsuchen. Die kulinarischen Bedürfnisse der hungrigen „Edelfans“ wollen befriedigt werden. Gesagt, getan und Pizza eingeschoben. Auf dem Rückweg bestätigt uns nun endgültig ein am Wegesrand stehender Werbepylon unsere Meinung über den ungeliebten Rivalen aus der Nachbarstadt. Sodom und Gomorrha eben!

Am Stadion angekommen treffen immer mehr Weiß-Grüne ein. Rund 2.000 haben sich auf den Weg an die Donau gemacht und zaubern lautstark Heimspielathmosphäre in den Sportpark. Mittlerweile ist auch die Abteilung Zuchering eingetroffen, so daß man sich auf das Match unserer Aufstiegsaspiranten konzentrieren und die sicher einkalkulierten drei Punkte einfahren kann. Soweit der Plan!

Nun, der FCI ist der erwartet starke Gegner und Hasi hat ein Taktik gewählt, die unseren Jungs gar nicht schmeckt. Räume dicht, alle Aktionen verpuffen schon bei Spielaufbau. Nicht wirklich gut! Ingolstadt kommt zu einer Reihe von Chancen, kann diese aber nicht nutzen. Den berechtigten Elfmeter kann unser Serbenbomber Nikola nicht versenken, da Rambo Özcan auch bei den Nachschüssen zur Stelle ist. Punkteteilung und kein Tor, so lautet der Endstand. Da sind einige Erwartungen nicht erfüllt worden. Hoffentilch spielen die Schanzer auch gegen die am Freitag hier auftretenden Verfolger so engagiert. Jetzt müssen die Veilchen aus dem Erzgebirge am kommenden Samstag besiegt werden.

Für uns geht es via Passat und A9 zurück in unsere geliebte Kleeblatt-Stadt. Unterwegs wird noch schnell das Restprogramm und die mögliche Punkteausbeute der Konkurrenz diskutiert. Kurz nach 11:00 Uhr ist die Heimat erreicht und ein eher unspektakulärer Away-Ritt geht zu Ende. Jetzt wird´s ernst!

 

Schreibe einen Kommentar